Nach oben

Kultur in Karlsruhe

Karlsruhe ist eine Stadt der modernen Kommunikation und Technologien. Aber auch für Musik und Kunst ist sie bekannt. Studierende können sich bei so viel kultureller Vielfalt ganz leicht vom Uni-Alltag erholen.

Das Schloss und der fächerförmige Grundriss der Stadt zeugen noch von der französisch geprägten Kultur Karlsruhes. Heute dominieren die moderne Kommunikation und Technik, die auch Eingang in die Kultur der Stadt gefunden haben. Die Kultur in Karlsruhe schlägt damit eine Brücke zwischen Moderne und der Vergangenheit der Stadt.

Musik und Theater im Tollhau

s Keine Lust auf Mainstream-Disco oder überfüllte Bars und Clubs? Wie wäre es dann mit Konzert, Theater oder Comedy? Das Tollhaus bietet all jenen, die nicht zu den typischen Disco-Gängern gehören oder einfach einmal etwas anderes erleben wollen jede Menge Abwechslung. Entstanden ist das Tollhaus aus dem Volkclub und hat sich im Laufe der Jahre zu einem der größten Kulturzentren entwickelt. Heute finden in der ehemaligen Viehhofhalle auf dem Schlachthofgelände bis zu 500 Gäste Platz. Gezeigt wird alles von Weltmusik über Kabarett bis Tanztheater und eigenen Produktionen.

Spiegelfechter und Theater in der Orgelfabrik

Alternatives Theater in einer ganz besonderen Atmosphäre bietet das Theater in der Orgelfabrik. Denn der ungewöhnliche Raum der alten Orgelhalle lädt regelrecht ein unkonventionelle und experimentelle Stücke zu zeigen. Deshalb werden hier überwiegend Uraufführungen von Bearbeitungen und Übersetzungen aber auch neue Stücke gezeigt.

Unter derselben Adresse finden Kulturliebhaber noch einen Leckerbissen: Die Spiegelfechter haben ihre Kleinkunstbühne im zweiten Stock der Orgelfabrik. Hier produziert und zeigt das politisch-literarische Ensemble Kabarett vom Feinsten und versucht eine Alternative zum Verdummungsspektakel der Medien zu bieten und überrascht mit gehobener und intelligenter Unterhaltung.

Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe

Im Zentrum für Kunst und Medientechnologie wird nicht nur produziert und geforscht. Auch Ausstellungen und Veranstaltungen, Vermittlung und Dokumentation sollen den Besuchern Raum bieten, sich mit neuen Medien und Technologien auseinanderzusetzen. Das Museum für Neue Kunst beispielsweise zieht mit seinen renommierten Sammlungen Besucher aus ganz Deutschland an und versucht mit den Dauer- und Sonderausstellungen wichtige Aspekte der Gegenwartskunst ebenso wie gesellschaftlich relevante Fragen der Medienentwicklung zu verdeutlichen.

Wer Lust auf etwas völlig Neuartiges hat, sollte dem Medienmuseum einen Besuch abstatten. Interaktive Kunst sorgt dafür, dass kein Gast nur damit beschäftigt ist Bilder an Wänden oder Skulpturen im Glaskasten zu betrachten. Denn durch Installationen und Environments werden die unterschiedlichsten Strategien genutzt, um den Betrachter mit einzubeziehen. Das Spektrum reicht dabei vom interaktiven Film über Simulationstechnik für den Cyberspace bis zum Einsatz aktueller Softwareapplikationen im Internet.

Artikel zum Studium in Karlsruhe

Hochschule des Monats

Studieren neben dem Beruf

www.fom.de

Praxisnah neben dem Beruf studieren

Mit über 42.000 Studierenden ist die gemeinnützige FOM die größte private Hochschule Deutschlands. Sie bietet Berufstätigen und Azubis die Möglichkeit, sich parallel zum Job akademisch zu qualifizieren und staatlich wie international anerkannte Bachelor- und Master-Abschlüsse zu erwerben. Die Vorlesungen finden in 29 Studienzentren in ganz Deutschland statt.

Über uns

Bildung auf den ersten Klick

Mit Uni- Vergleich.de bietet Bildungweb ein neutrales und unabhängiges Portal für die Suche nach der passenden Hochschule, dem gewünschten Studiengang und für alle Infos rund um das Thema Studium...